Wand- und Fußbodenheizung

Wandheizung

Die Wandheizung bietet vielseitige und flexible Möglichkeiten sowohl in der Gestaltung – eine individuelle Anpassung an die örtliche Situation ist problemlos möglich – als auch in der Anwendung, denn mit einer Wandheizung kann auch auf einfache Weise gekühlt werden.

Die Wandheizung wird auf Grundplatten, die mit Heizungsrohren versehen sind, an die Innenseite der Aussenwände verlegt und die gesamte Fläche mit einem speziellen Mörtel verputzt. Darauf erfolgt der herkömmliche Wandaufbau, z.B. Abrieb, Keramikplatten usw.

Die Wandheizung reagiert ausserordentlich schnell, ohne das Speicherverhalten der Wandkonstruktion zu beeinträchtigen. Aufgrund des sehr hohen Strahlungsanteils genügen bis zu 5°C niedrigere Raumlufttemperaturen, um sich behaglich wohl zu fühlen. Das bedeutet eine Energieeinsparung von bis zu 30%.

Im folgenden habe ich für Sie einige Bilder zusammengestellt, die Ihnen die Errichtung einer Wandheizung an einem Beispiel zeigen sollen. In diesem Fall handelt es sich um eine Wohnküche mit ca. 32m² Grundfläche, die installierte Wandheizung besteht aus einem Roth-Flächenheizsystem, welches mit Metallverbundrohren völlig frei auf der Wand montiert werden kann. Wie zu sehen wurde das gewünschte Schmuckelement “Fenster” frei gelassen. Die benötigte Heizfläche wurde mit ca. 12m² ermittelt.

Der Aufbau ist denkbar einfach:

  • Trägerelemente für die Rohrleitungen werden angebracht
  • die Metallverbundrohre bis zu 50mlang je Heizkreis werden Meanderförmig verlegt
  • die einzelnen Heizkreise (hier 4 Stück) werden im
  • Tichelmannsystem verbunden
  • der Vorlauf wird direkt an das Heizsystem angeschlossen (hier an 75/55°C)
  • der Rücklauf wird über einen Rücklauftemperatur-Regler an den Rücklauf des Heizsystems angeschlossen
  • nun kann die Wand geputzt, oder wie hier zu sehen, verklinkert werden

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Sie können sich diese Wandheizung bei mir anschauen, anfassen und fühlen.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren.

Fußbodenheizung

Zur Beheizung von Wohngebäuden, Büro und Geschäftshäusern, Industrie- und Sporthallen Freiflächen usw. stehen heute die unterschiedlichsten Heizungssysteme zur Auswahl.

Die Architektur der Gegenwart und Zukunft verlangt nach zeitgemäßer Beheizung. Gesichtspunkte wie:

  • Behaglichkeit
  • Hygiene
  • innenarchitektonische Gestaltungsfreiheit
  • Energieeinsparung
  • Umweltschutz

Optimal erfüllt werden diese Anforderungskriterien von der Flächenheizung, der idealen Niedertemperaturheizung. Ihr Temperaturverlauf kommt der Idealheizung am nächsten. Durch die milde Strahlungswärme der Flächenheizungssysteme stellt sich, ohne Luftaufwirbelungen, Zugluft und Wärmestaus im Deckenbereich hervorzurufen, ein für den Nutzer optimales Raumtemperaturprofil ein. Dies schafft Wohlbehagen und spart gegenüber anderen Heizungssystemen Energie.

Ohne Einschränkung des Behaglichkeitsempfindens kann aufgrund des gleich mäßigen Raumklimas die Raumtemperatur bei Beheizung mit Flächenheizungen um 2 bis 3 Grad gegenüber der Beheizung mit Radiatoren (meist 23 Grad) gesenkt werden. Dies spart 6 bis 12% Energie.

Roth Flächen-Heizungssysteme nutzen den gesamten Fußboden zur Beheizung. Deshalb genügen selbst im Winter niedrigste Vorlauftemperaturen, um wohlige Wärme zu gewährleisten. Aufgrund der niedrigen Systemtemperaturen können neben konventionellen Wärmeerzeugungssytemen auch alternative Energiesysteme ideal mit den Roth Flächen-Heizungssystemen kombiniert werden.
Neben wärmephysiologischen, energetischen, wirtschaftlichen und architektonischen Vorteilen bietet die Flächenheizung auch unter dem Hygieneaspekt, z.B. Entzug der Lebensgrundlage für Bakterien und Staubmilben durch Austrocknung, sowie der nicht erforderlichen Reinigung der Heizflächen, einen weiteren Vorteil gegenüber sonstigen Wärmeverteilsystemen.

Wandheizung 1

Wandheizung 2